Willkommen bei den Dance Days Berlin 2020 vom 19.06. - 21.06.2020

Liebe Teilnehmende,

Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Corona-Virus haben wir uns schweren Herzens entschlossen, die „Dance Days Berlin“ abzusagen.

Die Entscheidung wurde wegen der Ausbreitung des Corona-Virus getroffen.
Wir bedauern die Absage sehr. Aber die Gesundheit aller Beteiligten und unserer Gäste ist uns sehr wichtig. Wir bitten um Eurer Verständnis für diese Entscheidung.

Die Teilnehmergebühr wird Euch in den nächsten Wochen erstattet.

Wir planen, unser Event im kommenden Jahr nachzuholen und werden Euch dann rechtzeitig über den neuen Termin informieren.

Bis dahin dreht zu Hause die Musik auf, rockt durch die Wohnung und bleibt gesund!

Euer Dance Days Team

Tanzen ist Bewegung zur Musik.

Rollstuhltanz Foto
Abendveranstaltung aus 2018
Weitere Bilder finden Sie in unserer Galerie.

Tanzen ist Ausdruck des Lebens, was in unserem Herzen lebt oder gelebt werden möchte: Freude, Trauer, Wut, Angst, Resignation oder auch Kampf. Im Tanzen werden Lebensfreude und Schönheit, Poesie und Emotion vermittelt bzw. geweckt.

Jeder Körper, ob im Stehen, Sitzen oder Liegen hat seine Möglichkeiten, um Gefühle darzustellen und auszudrücken.

Inklusion der Menschen mit Behinderungen oder besser gesagt, Menschen mit Assistenzbedarf im Alltag, wird möglich durch dieses beantragte Projekt.

Diese Definition lässt viel Freiraum für Interpretation  und Individualität. Genau das ist es auch, was das Tanzen an sich ausmacht. Denn Tanzen ist der Ausdruck dessen, was in den Menschen vorgeht. Es fängt Dinge wie Mut, Freude, Trauer, Angst und Selbstbewusstsein ein, trägt die Emotionen und Leidenschaft nach außen. So wird es zum Mittel der Kommunikation mit sich selbst und anderen. Beim Tanzen geht es um das Miteinander und darum die Vielfalt den Individuen Raum zur Entfaltung zu geben.

An diesen Gedanken knüpft das hier beschriebene Projekt an. Gerade Rollstuhltanz vermag einen wichtigen Beitrag zur Inklusion der Menschen mit Assistenzbedarf im Alltag zu leisten. Das gemeinsame Tanzerlebnis und der Erfahrungsaustausch stärken das Selbstbewusstsein und fördern die Eigenständigkeit.

So wurde dann auch im Jahr 2011 das Rollstuhltanzfestival „Dance Days Berlin“ ins Leben gerufen. Fortsetzungen der „Dance Days“ fanden im August 2013 und 2015, sowie im Juni 2018 statt. Derzeit wird das 5. Rollstuhltanzfestival vorbereitet, das im Sommer 2020 wieder in Berlin durchgeführt werden soll.

Die Teilnehmer/innen können an zwei Tagen unter dem Motto „Tanz im Wandel der Zeit“ zwischen folgenden Workshops wählen:

Historischer Tanz
Andrea Volkmann
Tanzen im Stil der 20er Jahre
Christine Tiedge und Andrea Volkmann
Klassischer Walzer
Udo Dumbeck
Show im Stil der 70er/80er Jahre
Sebastian Bach
Modern-Dance trifft Klassik
Bernhard Richarz und Alessandra Lola Agostini

Wir sind sicher, dass die Teilnehmer/innen im Rahmen des vorgenannten Mottos viel Freude haben werden.

Darüber hinaus wird es Einsteiger-Workshops geben.

Es soll an den Erfolg der vorangegangenen „Dance Days Berlin“ mit über 100 Teilnehmern aus 8 Bundesländern anknüpfen und die inklusive Gestaltung der Berliner Tanzszene fortführen.